Entspannungspädagogik

Entspannung für Kinder

Eine entspannte Grundhaltung zum Leben, körperliches und seelisches Gleichgewicht sind wesentlich zur Erhaltung unserer Gesundheit, Weiterentwicklung unserer Persönlichkeit, für Lebensfreude und um Aufgaben, die uns das Leben stellt, zu meistern. Dies gilt sowohl für Erwachsene und als auch für Kinder.

Kinder sind heute vielfältigen Belastungen ausgesetzt. Schulischer Leistungsdruck, allgemein hohes Lebenstempo, Reizüberflutung, mangelnde Bewegung, unsichere Familiensituationen und andere Faktoren spielen eine Rolle dabei, dass immer mehr Kinder mit Lern-, Konzentrations-, Wahrnehmungs- und Angststörungen, Frustration sowie körperlichen Symptomen, wie Kopfschmerzen, Magen-Darm-Störungen reagieren. Kinder können bereits im Kindergartenalter spielerisch an Entspannung heran geführt werden. Auch wenn in diesem Alter ein zielgerichteter Einsatz von Entspannungsübungen nicht erwartet werden kann, wird das positive Erleben mit Entspannung insgesamt zu einem entspannteren Verhalten führen. Bei Grundschulkindern, insbesondere ab etwa dem 8. Lebensjahr, können Entspannungsmethoden gezielt eingeübt werden. Die Übertragung des Gelernten in den Alltag oder beispielsweise auf Schulsituationen ist etwas, was bei Kindern mehr und ausführlicher als bei Erwachsenen besprochen werden muss. Bei Kindern ist es besonders wichtig Entspannung ungezwungen, spielerisch und erlebnisorientiert zu gestalten. Der Wechsel von Stille und Bewegung, Anspannung und Entspannung, die Integration kreativer Elemente, wie Malen, Tanzen, Klang, kommen den Bedürfnissen und der meist noch offenen Sinnes- und Körperwahrnehmung von Kindern entgegen. Wichtig ist es den Kindern Raum für Gespräche zu Gefühlen und Erlebtem zu geben oder ihnen andere Ausdrucksmittel, wie Malen, Kneten, zur Verfügung zu stellen.

Mein Ansinnen ist es Kinder frühzeitig mit Entspannung vertraut zu machen, ihr Körperbewusstsein und ihre persönliche Entwicklung zu fördern sowie ihren Selbstwert zu stärken. So können sie gestärkt den Schul- und Familienalltag bewältigen und ein Leben lang davon profitieren. Meines Erachtens sollten Entspannungsangebote und das Erlernen von Entspannungsmethoden in Schulen, bereits in Grundschulen und Kindergärten, fest etabliert sein. Ich bin davon überzeugt, dass sich dies sowohl auf das Lernen, auf das soziale Verhalten und die Gesundheit positiv auswirkt und damit auch ein wichtiger Schritt für positive Gesellschaftsentwicklungen sein kann.

Fachseminar – Altersgerechte Entspannung für Kinder

biete ich Pädagogen, Lehrern und Ineressierten an.

Inhalte:

  • Vermittlung von Grundlagen zum Thema Entspannung im Kindesalter
  • Erlebnisorientierte Entspannung für Kinder – Was ist das? Wie und was ist in altersgemischten oder altershomogenen Gruppen umsetzbar?
  • alters- und entwicklungsgerechte Entspannungsformen und Elemente
  • Bedeutung von Ritualen in der Entspannungsarbeit mit Kindern
  • Praktische altersgerechte Übungen und Anregungen mit Selbsterfahrung aus den Bereichen Meditation, Autogenes Training, Fantasiereisen, Wahrnehmungs- und Atemübungen, Massage, Tanz, Klang, Spiel
  • Aufbau und Durchführung einer Kinderentspannungseinheit
  • Austausch

Kinder-Entspannungs-Kurse

… biete ich für Kinder in Kleingruppen von 6-10 Kindern in Kindergärten und Grundschulen an. Sie können sich dafür stark machen….

Die einzelnen Kursstunden sind thematisch aufgebaut, stehen unter einem bestimmten Fokus und haben folgenden Ablauf:

  • Begrüßungsritual
  • Befindlichkeitsrunde
  • Bewegte Phase
  • Ruhigere Phase
  • Kreativer oder verbaler Ausdruck des Erlebten
  • Abschlussritual

Immer wieder geht es um Wahrnehmung des Körpers, der Gefühle und der inneren Erlebnisse und einen rücksichtsvollen Umgang im Miteinander und das Erkennen von Grenzen und Bedürfnissen.

Methoden, die zum Einsatz kommen können und sich gut ergänzen:

  • Autogenes Training – eingebettet in Märchen und Fantasiereisen nach Else Müller
  • Progressive Muskelentspannung nach E. Jakobsen
  • Meditation/Stilleübungen
  • Fantasiereisen
  • Atemarbeit
  • Klangmassage
  • Massagen
  • Sanfte Körperübungen
  • Kinderyoga
  • Malen
  • Kindertanz/Meditative Tänze
  • Bewegungsspiele